Leopold Kornberg
Dr. Leopold Kornberg
Gründer der Tierärztliche Klinik für Kleintiere

1958

Am 01. August 1958 eröffnete Dr. Leopold Kornberg in Trier seine eigene Tierarztpraxis, in der er Groß- und Kleintiere betreute. Für die Kleintiere gab es damals einen einzigen Raum, der als Anmeldung, Warte- und Behandlungszimmer fungierte. Zuvor hatte er in München studiert und in Hannover promoviert. 1964 erhielt er die Berechtigung, andere Tierärzte auszubilden (Lehrtierarzt). Von Anfang an unterstützte ihn seine Frau Madeleine Kornberg in tierärztlichen Belangen und wenn es um das leibliche Wohl der Mitarbeiter ging.

1970

Bereits 1970 - ein Jahr nachdem die Osteosynthese Einzug in die Veterinärmedizin hielt - befaßte sich Dr. Kornberg in Davos mit den neuen Techniken der Frakturversorgung.

1971

Seit 1971 betrieb er eine Tierärztliche Klinik für Kleintiere und seit 1975 ist er Fachtierarzt für kleine Haustiere.

1980 erhielt er dann die Weiterbildungsermächtigung, um andere Tierärzte zu Fachtierärzten auszubilden.

1998

1998 übergab Dr. Kornberg die Tierklinik an seine Tochter Marion, die bis dahin schon viele Jahre in der väterlichen Praxis mitgewirkt hatte.

2002

Seit Juli 2002 betreiben Marion Kornberg, Henri Schanen und Steffen Elmer die Klinik in Form einer Gemeinschaftspraxis.

2003

Weil die alte Klinik kaum noch räumliche Erweiterungsmöglichkeiten zuließ, aber bei steigender Patientenzahl mehr Raum für zusätzliches Personal und für erweiterte Diagnostikmöglichkeiten geschaffen werden mußte, konnte nach mehr als zweijähriger Suche endlich ein neues Gebäude bezogen werden. Knapp zwei Kilometer von der alten Klinik entfernt wurde ein ehemaliges Unteroffizierskasino auf drei Etagen und mit ca. 800qm Fläche renoviert. Helle Behandlungsräume, ein eigener Parkplatz mit 17 Stellplätzen und reichlich Platz für die stationären Patienten sowie für alle anderen Arbeitsbereiche sind die größten Vorzüge des neuen Standortes.

Klinikgebaeude

Zum Seitenanfang